Sergii Pazenok im Porträt

Fluorist mit Anziehungskraft

 

Ein Mann, der schon viel durchgemacht und dabei nie seinen Humor verloren hat: Sergii Pazenok ist einer von wenigen Fluor-Chemikern weltweit.

 

Die Forschung ist nie erschöpft. Auch wenn alles getestet worden ist, kann Jahre später Neues entdeckt werden.
Dr. Sergii Pazenok
Dr. Sergii Pazenok
,
Chief Scientist

Als es darauf ankam, habe ich getan was getan werden musste: Nach dem Nuklearunfall 1986 in Tschernobyl half ich bei den Aufräumarbeiten. Das Unglück ereignete sich am 26. April etwa 100 Kilometer Luftlinie von Kiew entfernt, dem Ort an dem ich aufwuchs. Trotzdem habe ich erst zwei Wochen später davon erfahren. In der Akademie der Wissenschaften in der Ukraine haben wir ein spezielles Mittel entwickelt, um Staub zu binden. Damit dämmten wir die Verbreitung der radioaktiven Stoffe ein. Wie groß die Gefahr, in der ich mich damals befand, wirklich war, habe ich erst Jahre später begriffen.

 

Fluor – ein Element mit eigener Chemie

Heute würde ich wahrscheinlich nicht mehr so selbstlos handeln. Chemische Reaktionen haben ihren Reiz für mich aber nie verloren. Mein Spezialgebiet ist das Element Flour. Weltweit gibt es nur wenige Hundert Experten auf diesem Gebiet. Fluor ist ein faszinierendes Element – und auch das reaktivste. Es zieht negativ geladene Teilchen, die Elektronen, so stark an, wie kein anderes Element. Ein Chemiker würde sagen, es hat die größte Elektronegativität. Dadurch hat es auch Eigenschaften, die die anderen Elemente nicht haben und das macht die Arbeit damit einzigartig. Bei Bayer setzen wir die Flour-Verbindungen, die ich baue, überwiegend als Substanzen für Pflanzenschutzmittel ein. Manchmal, allerdings seltener, auch für Tierimpfstoffe und Medikamente. Meine Aufgabe ist es, Vorschriften für eine sichere und möglichst kostengünstige Herstellung dieser Stoffe zu erarbeiten – ein großes Chemie-Puzzle sozusagen. Am meisten Spaß macht es mir, wenn ich selbst im Labor stehe und komplexe Moleküle herstelle.

Fluor kann Moleküle beeinflussen, wie kein anderes Element. Dadurch habe ich viele Möglichkeiten, z.B. die Polarität und Löslichkeit eines Produktes zu modulieren.
Sergii Pazenok
,
Chief Scientist

Mittlerweile sind vier meiner Stoffe auf dem Markt erhältlich. Zwei weitere sind in der Entwicklung. All diese Substanzen durchlaufen vorher mehrere Phasen und Abteilungen, die Reinheit, Stabilität, Toxizität und viele andere Eigeschaften prüfen. Dadurch habe ich schon mit den unterschiedlichsten Menschen zusammengearbeitet. Wir prüfen nicht nur das Produkt selbst auf seine Giftigkeit, sondern auch seine Abbauprodukte. Damit gehen wir sicher, dass diese, genauso wie das Produkt, keinen Schaden an der Umwelt verursachen. Ein gesundes Arbeitumfeld ist mir dabei sehr wichtig. Ich habe das große Glück, ein tolles Team und gute Vorgesetzte zu haben. Nur die gegenseitige Unterstützung und der fachliche Austausch untereinander machen Erfolge möglich und Misserfolge erträglich.

 

pazenok

 

Deutschland, Badminton und Kant

Ich mag die deutsche Kultur sehr gerne, einzig das Oktoberfest kann mich nicht begeistern. Seit fast dreizehn Jahren lebe ich hier und vor zwei Jahren habe ich die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. In meine Heimat fahre ich nur noch ab und zu, um meine Mutter und meinen Bruder zu besuchen. Wenn ich Urlaub mache, erkunde ich lieber warme Länder wie Griechenland, Italien oder Frankreich. Den ganzen Tag am Strand liegen kann ich aber nicht, da finde ich keine Ruhe. Ich bin ein sehr aktiver Mensch. Als Ausgleich zur Arbeit gehe ich regelmäßig zum Badminton oder lese Bücher von Erich Maria Remarque, John Grisham oder Immanuel Kant. Zwischendurch erkläre ich meinen Enkelkindern Chemie, so findet sie auch ihren Weg in mein Privatleben.

 

Lebenslauf Sergii Pazenok

1957

geboren in Kiew

1979

Diplom-Chemiker, The Taras Shevchenko National University of Kyiv

1985

Promotion an der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Thema: „3H-Indoles und Benzindoles cyanine dyes with fluorocontaining substituents”

1983-1986

Research Scientist, Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine

1986-1993

Senior Research Scientist und Gruppenleiter, Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine

1994

Fluor-Chemiker, Hoechst AG, Frankfurt a.M.

1996-1997

Projektleiter „Novel Halex Catalysts for fluorination”, Hoechst AG, Frankfurt a.M.

1997-1998

Corpus Christi Technical Center, Hoechst Celanese, Texas

1999-2000

Team Leader AgrEvo Ltd. Frankfurt a.M.

2000

Team Leader Chemical Process R & D, Aventis Crop Science

seit 2003

Laborleiter und Senior Fellow Researcher, Bayer Crop Science, Monheim

seit 2016

Chief Scientist

 

Ausgewählte Publikationen 

A new approach toward the synthesis of 2,4-bis(fluoroalkyl)-substituted quinoline derivatives using fluoroalkyl amino reagent chemistry.
Organic Chemistry Frontiers (2016), 3(11), 1392-1415.
Aribi, Fallia; Schmitt, Etienne; Panossian, Armen; Vors, Jean-Pierre; Pazenok, Sergiy; Leroux, Frederic R.
Lesen (auf Englisch)


A Major Advance in the Synthesis of Fluoroalkyl Pyrazoles: Tuneable Regioselectivity and Broad Substitution Patterns.
Chemistry - A European Journal (2016), 22(32), 11239-11244.
Schmitt, Etienne; Panossian, Armen; Vors, Jean-Pierre; Funke, Christian; Lui, Norbert; Pazenok, Sergiy; Leroux, Frederic R.
Auf PubMed lesen (auf Englisch)


A New Life for an Old Reagent: Fluoroalkyl Amino Reagents as Efficient Tools for the Synthesis of Diversely Fluorinated Pyrazoles
European Journal of Organic Chemistry (2013), 2013(20), 4249-4253.
Pazenok, Sergiy; Giornal, Florence; Landelle, Gregory; Lui, Norbert; Vors, Jean-Pierre; Leroux, Frederic R.
Lesen (auf Englisch)

 

Ausgewählte Patente

Process for preparing 3-dihalomethylpyrazole-4-carboxylic acid derivatives
WO 2008022777 A2
Auf Google Patents ansehen


Method for producing 1-alkyl-/1-aryl-5-pyrazole-carboxylic acid derivatives
WO2011073101 A1
Auf Google Patents ansehen


Process for preparing tetrazole-substituted anthranilamide derivatives and novel crystal polymorph of these derivatives
WO 2011157664 A1
Auf Google Patents ansehen

 

Awards

1996: Hoechst Forschungspreis, Hoechst AG
2010: Bayer Crop Science Innovation Award für die Entwicklung des Fungizids Bixafen
2010: Bayer Crop Science Chairman Innovation Award für die Entwicklung des Insektizids Sivanto T
2016: Bayer Publication Award, Bayer AG