20
März
2024
|
12:41
Europe/Amsterdam

Bayer Pharmaceuticals verschlankt Führungsteam für nächste Wachstumsphase

Zusammenfassung

Sebastian Guth wird Chief Operating Officer (COO) / Christine Roth wird Bereich Global Commercialization leiten

Berlin, 20. März 2024 – Die Bayer-Division Pharmaceuticals stellt sich für die nächste Wachstumsphase auf und gestaltet ihr Führungsteam mit stärkerer Ausrichtung auf Mission und Wertschöpfung um.

Durch Kooperationen und Übernahmen in bahnbrechenden Therapiegebieten wie der Zell- und Gentherapie hat das Unternehmen bereits wichtige Schritte zur Stärkung seines Entwicklungsportfolios und zum Ausbau seiner Fähigkeiten unternommen. Im nächsten Schritt konzentriert sich die Pharma-Division von Bayer auf die Wiederbelebung des Umsatzes, die Wertsteigerung des Portfolios und den Einsatz eines neuen Betriebsmodells mit dem Ziel, für Bayer zum wichtigen Wachstumstreiber zu werden.

Zum 1. April 2024 strafft Bayer die Zuständigkeiten im Führungsteam der Division Pharmaceuticals, um die Wachstumschancen entlang der Wertschöpfungskette zu maximieren. In der neu geschaffenen Rolle eines Chief Operations Officer (COO) wird das gesamte kommerzielle Geschäft in allen Märkten, in denen das Unternehmen aktiv ist, gebündelt. Hierdurch werden die globalen kommerziellen Aktivitäten des Unternehmens maximiert und dabei die operative Effizienz sichergestellt sowie Innovation auf allen Ebenen der Geschäftsaktivitäten gefördert werden.

COO wird ab 1. April 2024 Sebastian Guth. Guth, der aktuell für das Pharmageschäft in den USA verantwortlich ist, wird weiterhin an Stefan Oelrich, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Pharmaceuticals, berichten.

Eine neu geschaffene Organisation mit dem Namen „Global Commercialization“ wird große Teile der bisherigen strategischen Geschäftseinheit Onkologie, des Global Marketings und der Digital & Commercial Innovation sowie Teile des Bereichs Medical Affairs & Pharmacovigilance bündeln.

Diese Organisation wird ab 1. Juni 2024 von Christine Roth geleitet. Roth, die aktuell für die strategische Geschäftseinheit Onkologie verantwortlich ist, wird weiterhin an Stefan Oelrich, berichten.

Der Bereich „Research & Development“ wird weiterhin von Christian Rommel geleitet, während der Bereich „Product Supply“ weiterhin von Holger Weintritt geführt wird. Beide berichten unverändert an Stefan Oelrich.

„Wir haben uns dazu entschlossen, das bisherige Modell mit seinen Funktionssilos und vielen Hierarchieebenen aufzubrechen. Wir ersetzen es durch unser neues Betriebsmodell, dessen Kern die Produkt- und Kundenteams bilden“, sagte Stefan Oelrich, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Pharmaceuticals. „Die Veränderungen in unserem Führungsteam spiegeln diesen neuen Ansatz wider, um das volle Potenzial unserer Wachstumschancen auszuschöpfen.“

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen in den Life-Science-Bereichen Gesundheit und Ernährung. Getreu seiner Mission „Health for all, Hunger for none“ möchte das Unternehmen mit seinen Produkten und Dienstleistungen Menschen nützen und die Umwelt schonen – indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Bayer verpflichtet sich dazu, mit seinen Geschäften einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Die Marke Bayer steht weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2023 erzielte der Konzern mit rund 100.000 Beschäftigten einen Umsatz von 47,6 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich bereinigt um Sondereinflüsse auf 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.com/de

Weitere Informationen finden Sie unter www.pharma.bayer.com
Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/bayer

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Website www.bayer.com/de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt

Downloads

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Wir halten Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten.