Datenschutzerklärung für Medizinische Anfragen

Die Bayer (Schweiz) AG, CH-8045 Zürich, Schweiz (im Folgenden auch „uns“, „unser“ und „wir“) möchte Sie hiermit informieren, wie wir als verantwortliche Stelle Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie sich mit einer medizinischen Anfrage an uns wenden.

1. Wofür werden welche Daten verarbeitet und auf welcher Rechtsgrundlage?

Sie können unseren Medical Information Dienst für unterschiedliche Zwecke kontaktieren. Wenn Sie uns dabei personenbezogene Daten mitteilen, verarbeiten wir diese Daten, einschließlich (sofern angegeben) Angaben über Ihre Gesundheit, um Ihre Anfrage zu bearbeiten oder zum Zweck der Qualitätssicherung. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist dabei vom Anlass Ihrer Kontaktaufnahme abhängig.

Wenn Sie Fragen zur Einnahme und Anwendung unserer Produkte haben und wir zur Beantwortung Ihrer Frage gesundheitsbezogene Daten über Sie verarbeiten, benötigen wir dazu Ihre Einwilligung als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Eine Verarbeitung von gesundheitsbezogenen Daten findet in diesem Zusammenhang nur statt, wenn Sie uns Ihre Einwilligung dazu erteilt haben, z.B. ausdrücklich am Telefon oder durch Ihre schriftliche Anfrage.

Wenn Sie uns von Nebenwirkungen, Produktbeanstandungen oder anderen produktsicherheitsrelevanten Ereignissen berichten, ist die Verarbeitung dieser Daten zur Gewährleistung eines hohen Sicherheitsstandards bei unseren Produkten durch öffentliches Interesse erlaubt. Die Bayer (Schweiz) AG ist außerdem gesetzlich verpflichtet, produktsicherheitsrelevante Ereignisse jedenfalls in anonymer Form den zuständigen Behörden zu melden.

Wenn Sie allgemeine Anfragen haben (z.B. Zusendung von Informationsmaterial, Fragen zu Lieferzeiten), folgt die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten aus dem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Abschluss oder der Abwicklung eines Vertrages.
 

2. Weitergabe personenbezogener Daten
2.1 Auftragsverarbeitung


Für die Verarbeitung Ihrer Anfrage setzen wir in gewissem Umfang spezialisierte Dienstleister ein, die Ihre Anfrage und damit auch Ihre personenbezogenen Daten in unserem Auftrag verarbeiten. Unsere Dienstleister werden von uns sorgfältig ausgewählt und regelmäßig kontrolliert. Sie verarbeiten personenbezogene Daten nur in unserem Auftrag und nach unseren Weisungen auf der Grundlage entsprechender Verträge über eine Auftragsverarbeitung. 
Der von uns für bestimmte medizinische Anfragen beauftragte Dienstleister nimmt ihre Anfrage entweder innerhalb der EU, in UK oder in der Türkei entgegen. Im nächsten Abschnitt lesen Sie wie dieser Datentransfer geschützt wird.

2.2 Weitergabe innerhalb der Bayer (Schweiz) AG und Übermittlung an Dritte

Anfragen, für die der Medical Information Dienst nicht zuständig ist, werden an die bei uns fachlich zuständigen Stellen weitergeleitet. Meldungen zu Nebenwirkungen, Produktbeanstandungen oder andere Informationen zu produktsicherheitsrelevanten Ereignissen werden an die Abteilung Pharmakovigilanz oder an die Qualitätssicherung weitergegeben. Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben können diese Daten den zuständigen Behörden gemeldet und an andere Bayer-Gesellschaften übermittelt werden. Sofern Ihre Daten in ein Land außerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt werden, für das die dafür gesetzlich zuständige Stelle kein ausreichendes Datenschutzniveau festgestellt hat, sorgen wir für einen ausreichenden Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, insbesondere durch den Abschluss spezieller Vereinbarungen mit anderen Bayer-Gesellschaften. Ein Transfer an Drittfirmen in solche Länder findet unter dem Abschluss von den vom Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) anerkannten Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländer sowie, sofern notwendig, unter darüberhinausgehenden Sicherheitsmassnahmen statt. Das Datenschutzniveau im Zielland wird regelmässig überprüft und die Massnahmen gegebenenfalls angepasst.

3. Aufbewahrungsfristen für personenbezogene Daten

In unserer Datenbank für medizinische Anfragen werden Ihre personenbezogenen Daten für einen Zeitraum von 2 Jahren gespeichert. Wenn Ihre personenbezogenen Daten an die Abteilung Pharmakovigilanz oder an die Qualitätssicherung weitergegeben werden, erfolgt dort eine darüber hinaus gehende Speicherung in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zur Speicherung und Meldung von Informationen zur Pharmakovigilanz und der Qualitätssicherung. Wir sind gesetzlich verpflichtet, Informationen zu Pharmakovigilanz-Meldungen und Produktbeanstandungen mindestens für die Dauer des Produktlebenszyklus und für weitere zehn Jahre nachdem das betroffene Produkt vom Markt genommen wurde zu archivieren.

4. Hinweise zu Ihren Rechten

In Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten können Sie uns jederzeit auffordern: 

a. Auskunft über und Zugriff auf die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu geben (inkl. Recht auf Datenübertragbarkeit);

b. Ihre personenbezogenen Daten zu korrigieren oder zu löschen, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken und Sie können Widerspruch gegen die Verarbeitung erheben;

Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, ohne dass hierdurch die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor dem erfolgten Widerruf beeinträchtigt wird.

Sie können auch eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einreichen, sofern Sie einen Verstoss vermuten. In der Schweiz ist die zuständige Datenschutzbehörde der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um absolute Rechte handelt und wir uns das Recht vorbehalten, die gesetzlich vorgeschriebenen Einschränkungen durchzusetzen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte wie unten beschrieben an uns. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir Sie gegebenenfalls um die Vorlage einer Kopie von Ausweisdokumenten bitten, wenn Ihre Identität nicht eindeutig erkennbar ist und nicht anderweitig festgestellt werden kann.

Sollten Sie Fragen in Zusammenhang mit dem Datenschutz oder Ihrer Einwilligung haben oder von Ihren Rechten Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an: Bayer (Schweiz) AG, Data Privacy Officer, c/o Bayer Consumer Care AG, Peter Merian-Strasse 84, CH-4002 Basel oder senden Sie eine E-Mail an privacy_ch@bayer.com.

Februar 2022

COR-OTH-CH-0012-1 2203