Industrieinnovator*in

Duales Studium Verfahrenstechnik

Du bist ein/e echte/r Pionier*in und hast Lust zukunftsweisende Technologien und umweltgerechte Verfahren zu entwickeln, die es heute noch nicht gibt? Als Verfahrenstechniker*in kannst du genau das bei uns machen – und gemeinsam mit Chemiker*innen und Ingenieur*innen technologische Innovationen voranbringen. Zudem bist du für die Fertigung und ständige Modifizierung neuer Maschinen und Apparaturen verantwortlich. Dabei geht es stets darum, neue theoretische Erkenntnisse optimal für die Anforderungen der Praxis zu nutzen – damit unsere Anlagen weiterhin einwandfrei und sicher funktionieren. Dein Weg dorthin: Du verbindest die Ausbildung zum/zur Industriemechaniker*in mit dem Bachelor of Process Engineering in Verfahrenstechnik.

Als Erfinderunternehmen benötigt Bayer in den Bereichen Produktion und Entwicklung hochqualifizierte Mitarbeiter*innen. Der duale Studiengang Verfahrenstechnik eröffnet dir Wege in verschiedene Bereiche unserer Firma. Wenn du also technisch und naturwissenschaftlich interessiert bist, ist unsere Branche mit ihren speziellen technischen Anforderungen in den Bereichen Produktion sowie Forschung und Entwicklung für dich ganz sicher ein reizvolles Umfeld.

Das bringst du mit:

  • (Fach-) Hochschulreife
  • Gute bis sehr gute Leistungen in Mathematik und Physik
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Ausgeprägtes technisch-physikalisches Verständnis
  • Hohe Eigeninitiative und zugleich Spaß an fachübergreifender Teamarbeit
  • Überdurchschnittliches Engagement, Disziplin und ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität und Mobilität

1. Schritt: Ausbildung und Studium (1.-5. Semester)

  • Ausbildung: Industriemechaniker*in
  • IHK-Abschlussprüfung im 5. Semester
  • Grundstudium: Bachelor of Process Engineering Verfahrenstechnik

 

In den ersten zwei Jahren beginnst du bei Bayer eine Industriemechaniker*in-Ausbildung. Parallel dazu startet an der Hochschule Niederrhein in Krefeld bereits dein Bachelorstudium, an der der du – je nach Zeitpunkt – zwei oder drei Tage pro Woche in der Vorlesungszeit studierst. Die Abschlussprüfung erfolgt vor der IHK im 5. Semester. Während der Vorlesungszeit erfolgt an drei Tagen pro Woche die betriebliche Ausbildung in den Werken Dormagen, Wuppertal-Elberfeld oder Leverkusen. Das Studium an der Hochschule findet an zwei Tagen pro Woche statt. Im 3. und 4. Semester findet das Studium an 3 Tagen, die betriebliche Ausbildung entsprechend an 2 Tagen. Während der vorlesungsfreien Zeit erfolgt die betriebliche Ausbildung an 5 Tagen pro Woche. Die Abschlussprüfung erfolgt vor der IHK im 5. Semester.

 

2. Schritt: Ausbildung und Studium (6.-7. Semester)

  • Ausbildung: Industriemechaniker*in
  • Hauptstudium: Bachelor of Process Engineering Verfahrenstechnik

 

Dein Studium an der Hochschule Niederrhein findet jetzt an bis zu 5 Tagen pro Woche statt. Ab dem 6. Semester beginnt der Wahlpflichtbereich. Während der vorlesungsfreien Zeit erfolgt dagegen die betriebliche Ausbildung an fünf Tagen pro Woche. Die Praxisphasen richten sich dabei inhaltlich nach den vorgegebenen Ingenieursaufgaben.

 

3. Schritt: Studium und Bachelorarbeit

Im achten Semester erfolgt die Anfertigung deiner Bachelorarbeit sowie der Studienabschluss zum Bachelor of Process Engineering Verfahrenstechnik. Dein ausbildungsintegrierter Rahmenvertrag endet mit dem bestandenen Bachelor-Abschluss nach dem 8. Semester.

Weitere Informationen zum Studium an der Hochschule Niederrhein erhältst du hier:  www.hs-niederrhein.de

Nach Abschluss des dualen Studiums versuchen wir unsere Studierenden zu übernehmen, wenn sie gute bis sehr gute Leistungen während der Ausbildung gezeigt haben. Dies gelingt uns in der Regel. Mit deinem dualen Studium hast du daher beste Berufsaussichten. Als späteres Einsatzgebiet sind fast alle Unternehmensbereiche denkbar. Im Anschluss an den Bachelor-Abschluss hast du viele Möglichkeiten dich intern beruflich weiterzubilden. Denkbar sind die Nutzung unseres spezifischen beruflichen Qualifizierungsangebots für Ingenieure, Projektarbeiten oder eingeschobene Auslandsaufenthalte. Auch die Aufnahme eines passenden Masterstudiums stellt eine Option dar, sich parallel zu Tätigkeiten im Unternehmen weiter zu entwickeln.

Das bieten wir dir:

  • Tariflich festgelegte Ausbildungsvergütung
  • 30 Tage Urlaub
  • Schulungen zu Fachthemen
  • Workshops zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung

 

Der Ausbildungsbeginn ist jährlich am 1. September. Für das Studium übernimmt Bayer die Studiengebühren für Dich. Sollte dein bisheriger Wohnort dort mehr als 100 km vom Ausbildungsort entfernt sein, kannst du bei Umzug für eine gewisse Zeit zudem einen Mietzuschuss erhalten.

Deine Bewerbung

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung. Bitte beachte, dass wir immer ein Jahr vor Einstellungsbeginn mit dem Bewerbungsverfahren starten. Um deine Bewerbung bearbeiten zu können, benötigen wir einen tabellarischen Lebenslauf und dein letztes Schulzeugnis.

 

Hinweis: es sind noch Stellen für den Start September 2023 offen.

 
Bergkamen
Berlin
Dormagen
Knapsack
Leverkusen
Wuppertal
Monheim

Verfahrenstechnik (m/w/d)

Noch keine Idee für eine Ausbildung
Das kann richtig spannend sein.

Lass dich inspirieren von Leuten, die dich kennen. Und niemand kennt dich so gut wie dein Freundeskreis und deine Familie. Der Ausbildungsfinder von Elementare Vielfalt (ElVi) macht sich Crowdsourcing zunutze, um dir bei der Suche nach Berufsideen zu helfen, die genau zu dir passen. Diskutiere die Ergebnisse mit allen, die mitgemacht haben. Viel Spaß! 

 

Du hast Fragen?

Unser Ausbildungsteam vor Ort und unser Instagram-Team Bayer Ausbildung lieben Fragen. Sie stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

Wir freuen uns auf deine Bewerbung! 

 

application_tips_contact_1.1 

Ausbildungsteam 

E-Mail: Germany_HROP_Ausbildung@bayer.com 

Stephan Volkert

Sprechstunde mit Stephan Volkert

Dienstags 14.00-17.00 Uhr 
Mobil: +49 (0) 15207910654 

Telefonisch oder über WhatsApp erreichbar.