#BTW21

Wie Innovationen in der Landwirtschaft gelingen

Die weltweite Nachfrage nach Lebensmitteln, Futtermitteln und Kraftstoffen wird in den kommenden Jahrzehnten weiter steigen und sich verändern: Mit einer stark wachsenden Weltbevölkerung, steigenden Lebensstandards sowie veränderten Einstellungen zu den Themen Ernährung, Transparenz und Nachhaltigkeit werden Ernährungsgewohnheiten weltweit vielfältiger und anspruchsvoller.

 

Die Landwirtschaft ist einer der größten Treiber des Klimawandels und gleichzeitig am unmittelbarsten vom Klimawandel betroffen. Die Ernährung für eine deutlich größere Weltbevölkerung sicherzustellen – und dabei den Klimawandel zu bewältigen sowie die Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen – sind die zentralen Herausforderungen dieses Jahrhunderts.

 

Die Landwirtschaft kann diesen Anforderungen nur gerecht werden, wenn sie natürliche Ressourcen verantwortungsvoller nutzt. Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Effizienz durch fortwährende Innovationen werden bei der Bewältigung dieser Herausforderung eine zentrale Rolle spielen. Bayer ist mit verschiedenen Technologien in den Bereichen Saatgut, Pflanzenschutz sowie digitale Landwirtschaft führend, um die Branche zu transformieren und langfristig zur Ernährung einer wachsenden Bevölkerung einen wichtigen Beitrag zu leisten. Dafür investiert Bayer jedes Jahr zwei Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung im Agrarbereich – mehr als jedes andere Unternehmen weltweit.

 


Relevante Artikel und Links (extern)

btw21-zeit-link.jpg

Gestern gegen Gentechnik, heute dafür: Der frühere grüne Staatssekretär Matthias Berninger vertritt jetzt die Interessen des Chemie- und Saatgutriesen Bayer. Weil er glaubt, dass ihn das zum besseren Umweltschützer macht.

Die Zeit


btw21-capital-link.jpg

Bayers Cheflobbyist Matthias Berninger über die Rolle von Gentechnik und Pflanzenschutzmitteln in der modernen Landwirtschaft und deren Beitrag, Wertschöpfungsketten zu dekarbonisieren.

Capital


btw21-faz-link.jpg

Die Europäer dürfen sich der Gentechnik nicht verweigern – und die Grünen auch nicht. Sagt der frühere Grüne Matthias Berninger, heute Cheflobbyist des Bayer-Konzerns.

Frankfurter Allgemeine