Hier gehöre ich hin

Lebenserfahrungen auf dem Weg zur Führungskraft in der Landwirtschaft

global_story_stage

Ich bin auf einem Hof im südlichen Minnesota aufgewachsen, auf dem Mais und Soja angebaut sowie Viehwirtschaft betrieben wurde. Als Kind bin ich immer meiner Mutter hinterhergelaufen, die die Farm zusammen mit meinem Vater bewirtschaftete. Sie hat mir beigebracht, dass Frauen nicht nur in die Landwirtschaft gehören, sondern dass sie dort auch Führungspositionen übernehmen müssen. 

global_story_image_profile
Als Kind habe ich nicht damit gerechnet, dass der Weg zur Gleichberechtigung der Geschlechter in der Landwirtschaft so steinig sein würde. Doch die Beharrlichkeit, die meine Mutter mir beigebracht hat, hat mir geholfen, meine Karriere voranzutreiben UND eine Familie zu gründen.
Shannon Hauf, PhD.
,
senior vice president and head of seed, Production Innovation, Crop Science Division

Lektionen meiner Mutter in Sachen Führung

Meine Mutter war geduldig mit uns Kindern, mehr als wir es verdienten. Einige meiner Aufgaben auf dem Hof machten ganz und gar keinen Spaß, aber sie waren sehr lehrreich für mein Leben. Es sind diese lehrreichen Lektionen, die ich in meiner heutigen Rolle als Führungskraft, Mentorin und Interessenvertreterin bei Bayer Crop Science anwende, und es sind diese Lektionen, die mich auf meinem Weg als Führungskraft und Most Influential Business Women (Class of 2020) des St. Louis Business Journal vorantreiben.

Meine Erfahrungen und mein Wissen weitergeben

Anerkennung erinnert uns daran, dass wir in unserem Streben nach Exzellenz im Geschäftsleben und als Führungskraft niemals nachlassen oder aufgeben sollten, da einfach zu viel auf dem Spiel steht. Wir bekommen viel öfter ein Nein als ein Ja zu hören. Doch mit der Beharrlichkeit, die meine Mutter mich gelehrt hat, treibe ich Initiativen voran, die mir wichtig sind. Dazu gehört mein Einsatz für die Gleichberechtigung der Geschlechter am Arbeitsplatz, die Aufklärung der nächsten Generation über die Bedeutung von Landwirtschaft und Wissenschaften, der Einsatz für die Versorgung von Bedürftigen mit Nahrung, Kleidung und einem sicheren Aufenthaltsort sowie die Unterstützung von Jugendlichen auf dem Weg aus dem Teufelskreis der Armut. Ich habe zweifellos hart gearbeitet und mich mit großer Leidenschaft für meine Führungsaufgaben engagiert, aber ich habe natürlich auch sehr viel bekommen und war oft einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich habe kaum eine Chance ungenutzt vorbeiziehen lassen. 

Für mich bedeuten die Begriffe "Führung" und "Einfluss", anderen bei der Erreichung ihrer Ziele zu helfen. Sie geben einem die Möglichkeit, eine Vision zu schaffen, der andere folgen können. Sie geben das Vertrauen, dass es Möglichkeiten für bessere Ergebnisse gibt. Dass Dinge erledigt werden, weil die Mitarbeitenden es wollen und nicht weil sie es müssen. Meine Rolle in unserer Organisation besteht darin, für eine Umgebung zu sorgen, in der sich alle mit allem, was sie ausmacht, bei der Arbeit einbringen können. Wenn sie das können, treiben wir Innovationen voran und erzielen großartige Ergebnisse für unser Unternehmen. 

Ich bin genau da, wo ich sein möchte und wo ich für die Welt etwas bewegen kann. 

Unser Team hat die Aufgabe, das beste und qualitativ hochwertigste Saatgut an Landwirte auf der ganzen Welt zu liefern. Gleichzeitig müssen wir die Kosten in unseren Product-Supply-Organisationen senken und unsere Umweltbilanz verbessern. Das ist eine große Aufgabe für unsere Organisation, aber wir sind entschlossen, sie zu erfüllen.

global_story_image_profile
Shannon Hauf ist Senior Vice President und Head of Crop Technology für Sojabohnen bei Bayer in den USA. Sie verantwortet die Forschungs- und Entwicklungsstrategie für Sojabohnen.

Als Führungskraft und Vorbild für Frauen in der Landwirtschaft fungiert sie als Executive Sponsor für das Netzwerk Women in Science von Bayer. Wenn sie nicht arbeitet, ist Shannon auf dem Hof ihrer Familie außerhalb von St. Louis zu finden, zusammen mit ihrem Mann Darrin und ihren Kindern Carter und Ella.