Unser Standard

Transparenz bei Bayer

A man looking out of a window.

Transparenz hat für Bayer höchste Priorität. Indem wir Informationen aus den unterschiedlichsten Bereichen zugänglich machen, möchten wir Vertrauen aufbauen und stärken.

Ohne Transparenz kein Vertrauen – deshalb hat sich Bayer verpflichtet, sein Engagement in Punkto Transparenz weiter zu stärken.
Ein Bild eines Mannes mit Brille und Bart.
Matthias Berninger
Global Head of Public Affairs & Sustainability bei Bayer

Wissenschaft ist der Schlüssel zur Lösung der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Die Bekämpfung des Klimawandels und globaler Krankheiten erfordert innovative Lösungen. Es ist unser Ziel, diese aus dem Labor und in die Welt zu bringen. Um Vertrauen in uns und unsere Produkte zu gewinnen, müssen die Menschen verstehen, was wir tun und warum wir es tun.


Deshalb setzen wir uns bei Bayer dafür ein, Vertrauen aufzubauen und zu stärken, indem wir Informationen über unsere Produkte und Arbeitsweisen leicht zugänglich machen.


Wir haben in den folgenden 12 Bereichen Projekte umgesetzt, die Transparenz über regulatorische Anforderungen hinaus fördern und zu einem offenen Dialog anregen sollen. Wir werden diesen Weg fortsetzen und auch zukünftig Transparenz weiter stärken.

Über den Bayer Science Collaboration Explorer (BSCE) veröffentlichen wir neue vertragsbasierte wissenschaftliche Kooperationen von Bayer Geschäftsbereichen in Deutschland und den USA mit Universitäten, öffentlichen Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen weltweit.

Bayer hat sich voll und ganz dazu verpflichtet, alle Informationen über seine geplanten und laufenden klinischen Prüfungen öffentlich zugänglich zu machen. Dies geschieht in Übereinstimmung mit den Anforderungen der weltweiten pharmazeutischen Industrieverbände sowie mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften. Bayer veröffentlicht auch die Ergebnisse von Studien an Patienten und macht diese Informationen über mehrere öffentlich zugängliche Register von klinischen Studien im Internet kostenlos für jedermann zugänglich, und zwar unabhängig davon, ob die Ergebnisse einer Studie für eines unserer Produkte positiv oder negativ sind. Bayer hat sich zudem zum Austausch der erhobenen Daten aus klinischen Studien mit erfahrenen Forschern verpflichtet, und zwar aus Gründen der Transparenz, und um den medizinischen Kenntnisstand zu erweitern, die öffentliche Gesundheit zu verbessern und wissenschaftliche Entdeckungen zu fördern. Der Datenaustausch erfolgt nach internationalen Standards zum Datenschutz.

Über unsere CRYSTAL-Datenbank legen wir finanzielle Zuwendungen an Angehörige medizinischer Fachkreise offen, um maximale Transparenz und medizinische Integrität sicherzustellen.

Wir sind bestrebt, die Barrieren beim Zugang zu detaillierten Informationen über die Sicherheit unserer Produkte zu beseitigen. Deshalb gewähren wir Zugang zu Studien zur Produktsicherheit, zulassungsrelevanten Dokumenten sowie Hintergrundmaterialien und Informationen zu unseren Pflanzenschutz-Sicherheitsstandards. Wir veröffentlichen unsere internen Standards zur Beurteilung der Sicherheit unserer Produkte und zeigen damit, wie wir ermitteln, wie eine sichere Nutzung unserer Produkte gewährleistet werden kann. Mit unserer Europäischen Initiative für kleine Gemüsezüchter bieten wir diesen Unternehmen mehr Transparenz und erleichtern ihnen den Zugang zu Innovationen.

Mit unserem Crop Science OpenLabs-Programm öffnen wir unsere Türen: Besucher können unsere Wissenschaftler kennenlernen und ihnen bei der Durchführung einer Sicherheitsstudie in unseren Laboren sowie auf dem Feld über die Schulter schauen.

Wir unterrichten unsere Aktionäre, die Finanzanalysten, die Aktionärsvereinigungen, die Medien und die interessierte Öffentlichkeit regelmäßig und zeitnah ​​​​​über die Lage des Unternehmens sowie über wesentliche geschäftliche Veränderungen

Wir legen detaillierte Informationen zu unseren politischen Aktivitäten in den Transparenzregistern der Europäischen Institutionen und des US-Kongresses offen. Darüber hinaus veröffentlichen wir unsere politischen Kernpositionen auf unserer Website.

Wir verpflichten uns, in unseren geschäftlichen Aktivitäten und Beziehungen die Menschenrechte zu achten und zu fördern sowie transparent über die Ergebnisse unseres Handelns in diesem Bereich zu berichten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht.

Wir unterstützen gemeinnützige Projekte, die sich darauf konzentrieren, unsere Vision „Health for All, Hunger for None“ zu verwirklichen. Unsere Spenden werden in unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht transparent gemacht.

In unserem Nachhaltigkeitsbericht zeigen wir auch, wie sich unsere Aktivitäten auf die Umwelt auswirken und wie viele natürliche Ressourcen, wie etwa Süßwasser, wir verbrauchen. Unser Einsatz im Bereich Nachhaltigkeit wird zudem von einem unabhängigen Nachhaltigkeitsrat geprüft, der regelmäßig über die Fortschritte und Schwerpunkte berichtet

Wir gleichen regelmäßig die Klimapositionen unserer Branchenverbände mit unseren Verpflichtungen zum Klimawandel ab und legen unsere Bewertung offen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Industry Association Climate Review 2021.

Wir erhöhen die Transparenz und Sichtbarkeit der innovativen Forschungsaktivitäten von Bayer in der wissenschaftlichen Community über unsere Science in Spotlight platform, auf der die von Bayer-Mitarbeitern verfassten und begutachteten  wissenschaftlichen Publikationen aufgelistet sind.

Als Vorstandsvorsitzender der Division Crop Science und vor dem Hintergrund unserer kontinuierlichen Transparenzbemühungen möchte ich betonen, dass gute wissenschaftliche Praxis für uns eine Voraussetzung ist, die klar in unseren verbindlichen konzernweiten internen Richtlinien verankert ist. Dazu gehört ein Höchstmaß an Transparenz durch unsere Publikationspraxis und damit natürlich ein Verbot jeglicher Art des Ghostwritings.
Rodrigo
Rodrigo Santos
Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science

Wir sind davon überzeugt, dass mehr Transparenz eine nachhaltige und langfristige Partnerschaft mit unseren Stakeholdern fördert und das Vertrauen in uns und unsere Innovationen stärkt. Daher werden wir weiterhin mit Stakeholdern zusammenarbeiten, die mehr Transparenz fordern, und unsere Bemühungen weiter ausbauen, wo immer dies zukünftig möglich ist. Hier liegen die Grenzen unter anderem beim Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen oder bei der Einhaltung geltender Gesetze und Vorschriften. 


Unser Engagement für Transparenz geht über Bayer als Unternehmen hinaus: Wir möchten dies gemeinsam mit unseren Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft vorantreiben. Auf diesem Weg begrüßen wir jedweden offenen Dialog mit interessierten Stakeholdern.