Übersicht

ESG Ratings und Rankings

Für viele Stakeholder ist es schwierig zu entscheiden, ob ein Unternehmen als „nachhaltig" angesehen oder eingestuft werden kann. Seit Jahrzehnten befassen sich die sogenannten ESG-Rating-Agenturen mit genau dieser Frage: Mithilfe umfassender und firmeneigener Methoden bewerten ESG-Rating-Agenturen eine Vielzahl von Indikatoren insbesondere zu den Themen Environment, Social, Governance (ESG) und messen die jeweilige Risikolage eines Unternehmens sowie die Leistung beim Umgang mit diesen ESG-Risiken. Die von den ESG-Rating-Agenturen verwendeten Methoden unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich der Frage, welche ESG-Themen für die Bewertung als wesentlich angesehen werden. 

 

Die von diesen ESG-Rating-Agenturen veröffentlichten Ergebnisse werden gemeinhin als „ESG-Ratings" bezeichnet. Börsennotierte Unternehmen wie Bayer werden von mehreren ESG-Rating-Agenturen bewertet - mit oft heterogenen Ergebnissen.

ESG ranking table

Grundlage für die Bewertungen der ESG-Rating-Agenturen ist der jährlich erscheinende Nachhaltigkeitsbericht von Bayer. Wir setzen uns kontinuierlich mit den Anforderungen der ESG-Rating-Agenturen auseinander und sind bestrebt, die entsprechenden Daten und Informationen im Rahmen unserer umfassenden Berichterstattung zur Verfügung zu stellen, die vor der Veröffentlichung von Wirtschaftsprüfern geprüft wird. Durch diese erhöhte Transparenz bei ESG-Themen und durch gezielten und konstruktiven Dialog haben wir in den letzten Jahren deutliche Fortschritte bei den aus unserer Sicht wichtigsten ESG-Rating-Agenturen und ESG-Rankings erzielt. Dazu gehören die Streichung der roten Flaggen von MSCI ESG Research im Jahr 2022 und von ISS-ESG im Jahr 2021 sowie verbesserte ESG-Ratings bei allen relevanten Emittenten. Darüber hinaus sichert ein hervorragendes Scoring von EcoVadis die Position von Bayer als Lieferant für andere Unternehmen. 

 

Nachfolgend finden Sie eine kurze Beschreibung und Erläuterung einiger ausgewählter ESG-Ratings und Rankings (klicken Sie auf den Pfeil, um die Blätterfunktion zu nutzen).

Bayer’s Sustainability Ratings

Auf einer Skala von AAA (beste Note) bis CCC (schlechteste Note) wurde Bayer im Jahr 2022 von der Ratingagentur MSCI mit A bewertet und liegt damit im Branchendurchschnitt der untersuchten Pharmaunternehmen.

 

MSCI ESG Research hat den ESG-Kontroversenbericht zu Bayer aktualisiert, einschließlich einer Neubewertung des kritischen Abschnitts „Umweltbedenken hinsichtlich GVO-Pflanzen“. Die rote Flagge im Zusammenhang mit dieser Kontroverse wurde entfernt und das Rating von Bayer wurde von BB auf A verbessert. Der neueste Bericht ist im ESG Manager von MSCI verfügbar.

 

Bayer stand in den letzten Jahren in kontinuierlichen Gesprächen mit MSCI ESG Research und lieferte wesentliche Informationen für deren Bewertung. Um speziell auf Bedenken im Zusammenhang mit gentechnisch veränderten Nutzpflanzen einzugehen, haben wir unseren Bericht über gentechnisch veränderte Nutzpflanzen veröffentlicht.

 

Über das Rating
Das MSCI ESG-Rating misst die Widerstandsfähigkeit eines Unternehmens gegenüber langfristigen, branchenrelevanten Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG) und seine Fähigkeit, diese Risiken im Vergleich zu anderen Unternehmen zu managen.

ISS ESG

Auf einer Skala von A (Bestnote) bis D wurde Bayer von der Ratingagentur ISS ESG im Jahr 2023 mit B- bewertet und gehört damit zu den besten zehn Prozent aller untersuchten Unternehmen der chemischen Industrie. Der sogenannte „Prime-Status" mit der Einstufung (B-) konnte in diesem Jahr erstmalig erreicht werden.

 

Im Jahr 2021 hat ISS ESG seine rote Fahne zu Neonicotinoiden entfernt, nachdem wir im April 2021 einen Bericht veröffentlicht hatten, in dem wir unsere teilweise kritisierten Maßnahmen zur sicheren Anwendung der Insektizidklasse der Neonicotinoide vorgestellt haben. Im Mittelpunkt des Berichts standen die systematisch verbesserten Mechanismen zur Risikominderung bei den verschiedenen Einzelanwendungen von Pflanzenschutzmitteln sowie die Implikationen für die Weiterentwicklung unseres Produktportfolios. In Verbindung mit unserem kontinuierlichen Dialog mit der Ratingagentur ISS ESG konnte mit dieser Veröffentlichung eine deutliche Verbesserung der standardbasierten Bewertung von Bayer durch die Agentur mit der Aufhebung einer „roten Flagge“ erreicht werden.

 

Über das Rating
ISS ESG ist eine Ratingagentur im nachhaltigen Anlagesegment, die Unternehmen nach einer Vielzahl von ökologischen, sozialen und Governance-Kriterien prüft. Die Bereiche Mitarbeiter und Lieferanten, soziale Verantwortung und Produktverantwortung, Unternehmensführung, Nachhaltigkeit von Produkten, Umweltmanagement und Ökoeffizienz werden regelmäßig bewertet.

Sustainalytics banner

Das Sustainalytics ESG Risk Rating bewertet die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen in fünf Risikostufen auf einer Skala von vernachlässigbar („negligible“) bis schwerwiegend („severe“). Bayer wurde im Jahr 2023 mit einem Wert von 27,4 in die Kategorie „mittleres Risiko" eingestuft. Damit gehört Bayer zu den besten zwölf Prozent innerhalb der „Subindustrie" und liegt über dem von Sustainalytics definierten Branchendurchschnitt der Pharmaindustrie.
 

Über das Rating
Das ESG-Risiko-Rating von Sustainalytics definiert finanziell signifikante ESG-Risiken in den Portfolios von Unternehmen und bewertet, wie sich diese Risiken auf die Performance auswirken könnten.

Moody s Analitic

Moody's analytics (ehemals Vigeo Eiris) bewertet die ESG-Leistung eines Unternehmens anhand verschiedener Kriterien wie Umwelt, Personalwesen, Menschenrechte, Engagement in der Gemeinschaft, Geschäftsverhalten und Corporate Governance. Im Jahr 2023 erzielte Bayer 55 (von 100) Punkten und liegt damit weit über dem von Moody's definierten Branchendurchschnitt.

 

Über das Rating
Die Bewertungen von Moody's messen den Grad, in dem Unternehmen ESG-Faktoren managen. Die Bewertungen basieren auf einer doppelten Materialität und umfassen externe ökologische und soziale Risiken für die finanzielle Leistung, aber auch die Auswirkungen von Unternehmen auf die Umwelt und die Gesellschaft, in der sie tätig sind.

FTSE4Good

Im Jahr 2023 wurde Bayer erneut im FTSE4Good Index bestätigt. Für den Index qualifizieren sich Unternehmen, die strenge ökologische und soziale Kriterien erfüllen, wie Umweltmanagement und Klimaschutz, Arbeitnehmerrechte, Korruptionsbekämpfung, Nachhaltigkeit in der Lieferkette und Nachhaltigkeitsberichterstattung. Darüber hinaus bietet FTSE Russel auch ein ESG-Rating an, bei dem Bayer mit einer Note von 4,1 (von 5) unter den Top 10 des Branchendurchschnitts rangiert.
 

Über den Index
Die Benchmark-Serie der „FTSE4Good"-Indizes ist eine von der Financial Times und der London Stock Exchange (FTSE) initiierte Indexreihe, die einen hohen Stellenwert in den internationalen Nachhaltigkeitsindizes hat. Bayer ist seit der Gründung der Reihe im Jahr 2001 gelistet.

Ecovadis

Zum fünften Mal hat die internationale Rating-Agentur für Nachhaltigkeitsbewertungen EcoVadis Bayer umfassend bewertet und dem Unternehmen erneut die Stufe "advanced" für sein unternehmensweites Nachhaltigkeitsmanagement verliehen. Mit einer Punktzahl von 76 (von 100) gehört Bayer zu den besten fünf Prozent von mehr als 100.000 bewerteten Unternehmen.

 

EcoVadis analysiert die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen in den vier Kategorien Umwelt, Arbeit & Menschenrechte, Ethik sowie nachhaltige Beschaffung.

 

Über das Rating
EcoVadis betreibt seit 2007 eine unabhängige kollaborative Plattform, die CSR-Ratings von Lieferanten für globale Lieferketten erstellt. EcoVadis hat sich zum Ziel gesetzt, die ökologischen und sozialen Praktiken von Unternehmen durch die Überwachung der CSR-Leistung innerhalb der Lieferkette zu fördern und sie bei der Verbesserung ihrer Nachhaltigkeit zu unterstützen..

CDP

CDP (ehem. Carbon Disclosure Project) hat Bayer für seine Klimastrategie mit dem Rating „A–“ bewertet. Auch in den Bereichen Wasser („A–“) und Wald („B“) konnten wir erneut ein gutes Ergebnis erzielen. Das Unternehmen ist seit 2005 in der CDP-Rangliste vertreten.

Viele Investoren nutzen ESG-Ratings und beziehen die Ergebnisse in ihre Analyse ein, ob ein Unternehmen als "nachhaltig" eingestuft werden kann, und somit in die Entscheidung, ob sie in ein Unternehmen investieren - oder nicht. Auch andere Stakeholder nutzen ESG-Ratings über Bayer, z.B. unsere Partner und Kunden, um sicherzustellen, dass sie mit einem als „nachhaltig" eingestuften Unternehmen Geschäfte machen.

 

ESG-Rating-Agenturen analysieren bei ihrer Bewertung vor allem öffentlich zugängliche Daten und Informationen über ein Unternehmen sowie externe Einschätzungen und in vielen Fällen auch eine Sammlung von Presseartikeln, in denen das Unternehmen erwähnt wird. Im Wissen um die Relevanz von ESG-Ratings für unsere Stakeholder pflegt Bayer seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit führenden ESG-Rating-Agenturen, um eine faire und transparente ESG-Bewertung unserer Unternehmensleistungen - nicht nur in Bezug auf unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten - zu erreichen. Dabei holen wir auch ein umfassendes Feedback aus der Stakeholdergruppe der ESG-Rating-Agenturen ein und lernen deren Sicht auf Nachhaltigkeit und ihre Erwartungen an Unternehmen wie Bayer kennen.

Bayer-Nachhaltigkeitsindizes und andere Ratings

Neben den globalen und üblichen Erhebungen der ESG-Rating-Agenturen werden viele andere Untersuchungen zu Nachhaltigkeitsthemen durchgeführt, die ebenso wichtig sind, da sie einen tieferen Einblick in die Geschäftsbereiche und Funktionsbereiche und deren ESG-Leistung geben. Sie liefern kein spezielles „ESG-Scoring", sondern einen umfassenden Vergleich zwischen Gleichrangigen und Wettbewerbern in einem bestimmten Tätigkeitsbereich. Prominente Beispiele für diese Indizes sind der Bloomberg Gender Equality Index, der Access to Medicine Index (ATM) und der Access to Seeds Index.

ESG Rating
Bloomberg 2022

In Anerkennung unserer Bemühungen um eine gleichberechtigte und integrative Unternehmenskultur wurde Bayer als eines der wenigen deutschen Unternehmen auch im Jahr 2023 in den Bloomberg Gender Equality Index aufgenommen. Der Bloomberg Gender Equality Index ist eine der angesehensten Bewertungen zur Gleichstellung von Frauen und Männern, insbesondere bei Investoren. Obwohl weniger als zehn Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland in den Index aufgenommen wurden, ist Bayer nun schon das vierte Jahr in Folge dabei.

 

Über den Index
Der Bloomberg GenderEquality Index umfasst börsennotierte Unternehmen, die nachweislich die Gleichstellung der Geschlechter fördern. Kriterien für die Aufnahme sind u. a. der Anteil von Frauen in Führungspositionen und die vom Unternehmen umgesetzten Maßnahmen zur Förderung von Talenten und zur gleichen Bezahlung von Frauen, eine integrative Unternehmenskultur und der Schutz vor sexueller Belästigung.

Die Verbesserung des weltweiten Zugangs zur Gesundheitsversorgung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Alle zwei Jahre bewertet die Access to Medicine Foundation 20 der weltweit größten Pharmaunternehmen danach, wie sie den Zugang zu Medikamenten für Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen (LMICs) verbessern. Im Access to Medicine Index 2022 ist Bayer in die Top 10 aufgestiegen und von Platz 13 auf Platz 9 vorgerückt. Der Bericht würdigt unter anderem die Verbindung zwischen langfristigen Anreizen und Nachhaltigkeitszielen, den regulatorischen Fußabdruck von Bayer, die Art und Weise, wie das Unternehmen die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette sicherstellt, und die Transparenz der Ergebnisse unserer Zugangsaktivitäten. Der Index hebt auch bewährte Praktiken in den Bereichen Familienplanung und vernachlässigte tropische Krankheiten hervor. 

 

Über den Index
Die Access to Medicine Foundation wurde in den Niederlanden mit dem Ziel gegründet, den Zugang zu einer nachhaltigen Gesundheitsversorgung, insbesondere in Entwicklungsländern, zu verbessern. Alle zwei Jahre berichtet die Access to Medicine Foundation darüber, wie 20 Pharmaunternehmen Medikamente, Impfstoffe und Diagnostika für Menschen in 126 Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zugänglicher machen. Der Access to Medicine Index 2022 umfasst 82 Krankheiten, Zustände und Krankheitserreger, die in drei Fachbereichen analysiert werden: „Governance des Zugangs", „Forschung und Entwicklung" und „Produktbereitstellung". Zu den Unterstützern dieser globalen Initiative gehören die Bill & Melinda Gates Foundation, das niederländische Außenministerium und die UK AID sowie über 50 institutionelle Investoren.

Access to seeds index logo

Der Access to Seeds Index der World Benchmarking Alliance (WBA) vergleicht die Bemühungen der Saatguthersteller, Kleinbauern in LMICs zu unterstützen. Für den Index 2021 wurden 67 Saatgutunternehmen in drei Regionen verglichen. Bayer belegte den ersten Platz in den Regionen West- und Zentralafrika sowie Ost- und Südafrika und den dritten Platz in der Region Süd- und Südostasien, unter anderem wegen der Einrichtung von Förderprogrammen zur Stärkung von Kleinbauern.

 

Über den Index
Der Access to Seeds Index bewertet alle zwei Jahre die Bemühungen von Saatgutunternehmen, Kleinbauern Zugang zu Qualitätssaatgut zu verschaffen. Der Index bietet Einblicke in die Leistung, die Präsenz und das Portfolio der Unternehmen und soll dazu beitragen, Partnerschaften mit der Saatgutindustrie aufzubauen.