Unsere Strategie

Video-Datei

Das Wachstum und das zunehmende Altern der Weltbevölkerung sowie die steigende Belastung der natürlichen Ökosysteme stellen die Menschheit vor große Herausforderungen. Als weltweit tätiges und in den Bereichen Gesundheit und Ernährung führendes Unternehmen können wir maßgeblich dazu beitragen, Lösungen zu finden.

Gemäß unserem Unternehmenszweck „Science for a better life“ entwickeln wir bahnbrechende Innovationen in der medizinischen Versorgung und in der Landwirtschaft. Dadurch tragen wir zu einer Welt bei, in der Krankheiten nicht nur behandelt, sondern wirksam vorgebeugt oder geheilt werden. Wir arbeiten daran, dass sich die Menschen besser um ihre eigene Gesundheit kümmern können. Außerdem tragen wir dazu bei, dass genügend Agrarprodukte produziert und dabei die natürlichen Ressourcen respektiert werden. Wachstum und Nachhaltigkeit sollen Hand in Hand gehen. Kurz gesagt: Wir wollen unsere Vision „Health for all, hunger for none“ realisieren.

 

Bayer strategie infografic

 

Unsere Strategie eines diversifizierten Life-Sciences-Unternehmens hat sich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation nicht geändert: Die weltweite COVID-19-Pandemie hat die systemische Bedeutung und Resilienz unserer Geschäftsbereiche verdeutlicht. Gleichzeitig erfordert die damit einhergehende Beschleunigung einiger Trends, dass wir unsere Strategie und die Transformation unseres Unternehmens schneller umsetzen.

 

Wir konzentrieren uns auf vier strategische Schwerpunkte, um attraktive Renditen für unsere Anteilseigner zu erzielen und gleichzeitig einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt zu leisten:

 

1. Wir entwickeln innovative Produkte und Lösungen und nutzen Spitzenforschung, um bisher ungelöste gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Dabei verbessern wir unseren Zugang zu Innovation durch Kooperation mit Dritten. Zusätzlich arbeiten wir an disruptiven Technologien, z. B. mit unseren „Leaps by Bayer“-Aktivitäten, und treiben die Digitalisierung entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette weiter voran.

 

2. Wir steigern die operative Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens durch Optimierung unserer Ressourcenallokation. Neben den bereits bestehenden Effizienz- und Strukturmaßnahmen haben wir ein Programm zur Beschleunigung der Transformation unseres Unternehmens aufgesetzt.

 

3. Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil unserer Geschäftsstrategie, unserer Geschäftstätigkeit und unseres Vergütungssystems. Wir leisten einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt. Unsere ambitionierten Ziele für 2030 stehen dabei in vollem Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und den Zielen des Pariser Klimaabkommens.

 

4. Wir entwickeln unser in den Bereichen Gesundheit und Ernährung global führendes Unternehmen weiter. Dabei schaffen wir Wert durch strategische Kapitalallokation mit Fokus auf profitablem Wachstum. Wir sind in innovationsgetriebenen und regulierten Bereichen mit hoher Rentabilität aktiv, in denen wir überdurchschnittlich wachsen wollen.

 

Geschäftsstrategien

Unsere Divisionen richten ihre Strategien an diesen vier strategischen Schwerpunkten des Konzerns aus:

crop-scienceDie globalen Agrar- und Ernährungssysteme stehen vor massiven Herausforderungen wie etwa Klimawandel, Wasserknappheit und Bevölkerungswachstum. Zugleich treiben Megatrends in den Bereichen E-Commerce, digitale Ökosysteme, Ernährungssicherung und erneuerbare Energien einen Strukturwandel der Agrarmärkte voran. Der Sektor muss die Bedürfnisse einer wachsenden Bevölkerung sowie parallel dazu Nachhaltigkeit und Schutz unserer Ökosysteme bedienen.

 

Mit unseren Kompetenzen in Forschung und Entwicklung sowie führenden Portfolien in Saatgut, Pflanzeneigenschaften, Pflanzenschutz und der digitalen Landwirtschaft gehen wir die Herausforderungen der Agrarindustrie gezielt an.

 

Kurz- bis mittelfristig beruht unser Wachstum im Wesentlichen auf Produktinnovationen in den Bereichen Pflanzenschutz, Saatgut und Pflanzeneigenschaften. Um unser langfristiges Wachstum zu stärken, erschließen wir auch neue Geschäftsfelder wie die digitale Landwirtschaft. Hier sind wir durch unsere führende Stellung in der Lage, Angebote für unsere Kunden zu individualisieren, Prozesse zu automatisieren und die Produktivität unserer Forschung und Entwicklung zu erhöhen. Wir sorgen für die digitale Vernetzung landwirtschaftlicher Betriebe und den Aufbau eines branchenweiten Ökosystems. Durch die Einbindung in diese Infrastruktur wollen wir unseren Kunden neue Einnahmequellen eröffnen. Langfristig werden unsere datenbasierten Modelle und digital unterstützten Dienstleistungen unser heutiges Kerngeschäft ergänzen und in manchen Fällen auch ablösen.

 

Wir verstehen eine so ertüchtigte Landwirtschaft der Zukunft als Teil der Lösung für den fortschreitenden Biodiversitätsverlust und die zunehmenden Klimaveränderungen. Gleichzeitig muss sie die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln zu bezahlbaren Preisen sicherstellen.

 

Um die Ernährungssicherung zu verbessern, wollen wir 100 Millionen Kleinbauern in Ländern mit geringem bis mittlerem Einkommensniveau unterstützen, indem sie Zugang zu landwirtschaftlichen Kenntnissen, Produkten, Dienstleistungen und Partnerschaften erhalten. Zu diesem Zweck werden wir unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio weiter ausbauen, u. a. mit maßgeschneiderten digitalen Lösungen. Dazu gehen wir auch Partnerschaften mit Forschungsinstituten, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und sozialen Start-ups ein.

 

Außerdem wollen wir die Umweltbelastung durch Pflanzenschutzmittel in wichtigen Anbaukulturen bis 2030 um 30 % verringern und den Treibhausgasausstoß der emissionsstärksten Anbaukulturen in den Absatzregionen des Unternehmens um 30 % reduzieren. Die Ende Juli angelaufene „Bayer Carbon Initiative“ belohnt Landwirte in Brasilien und den USA für intelligente, klimaschonende Verfahren wie etwa den Verzicht auf eine mechanische Bodenbearbeitung oder den Einsatz von Zwischenfrüchten. Dieses Programm wird durch unsere digitale Plattform unterstützt und dient als konkreter Schritt zur Verwirklichung unserer Ziele.

 

Mehr Informationen zur Division Crop Science

pharmaceuticals_1Die zunehmende Alterung führt weltweit zu einem deutlichen Anstieg von chronischen Krankheiten und Mehrfacherkrankungen. Das Verschmelzen von Biologie und Data-Sciences wird ein wichtiger Ansatzpunkt für Innovationen im Pharmabereich sein. Dabei können digitale Technologien die Art und Weise der Gesundheitsversorgung revolutionieren. Mit Zell- und Gentherapien könnten selbst schwere Krankheiten geheilt werden. Die Pandemie hat die digitale Transformation der Gesund-heitsversorgung beschleunigt.

 

Wir tragen zum medizinischen Fortschritt bei, indem wir uns auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung innovativer Medikamente konzentrieren. Kurz- bis mittelfristig beruht unser Wachstum im Wesentlichen auf wichtigen Produkten wie Xarelto™ und Eylea™. Weiter angetrieben werden dürfte es durch mehrere vielversprechende Arzneimittelkandidaten in der späten Phase der klinischen Entwicklung wie Finerenon und kürzlich zugelassenen Produkten wie Verquvo™ und Nubeqa™. Um das langfristige Wachstum zu sichern, investieren wir kontinuierlich in Forschung und Entwicklung in Therapiegebieten, die erheblichen Innovationsbedarf aufweisen. Außerdem konzentrieren wir uns verstärkt auf den Zugang zu externen Innovationen durch Forschungskooperationen und Einlizenzierungen, um etwa nachhaltige Wachstumspotenziale in den Bereichen Biologika und neuartige Technologien zu realisieren.

 

Aufbauend auf der Akquisition von BlueRock Therapeutics LP, USA, und dem Ausbau unserer internen Fähigkeiten in der Zell- und Gentherapie haben wir eine unabhängige strategische Einheit für die Zell- und Gentherapie geschaffen. Wir haben diese Einheit mit der Übernahme von Asklepios BioPharmaceutical, Inc. (AskBio), USA, erheblich gestärkt. Das Biopharma-Unternehmen ist auf die Forschung, Entwicklung und Herstellung von Gentherapien in verschiedenen therapeutischen Gebieten spezialisiert. Damit ergänzen wir unser Portfolio um eine branchenführende, auf adeno-assoziierten Viren (AAV) basierende Gentherapieplattform. Diese hat ihre Anwendbarkeit bewiesen und eine Reihe präklinischer und klinischer Therapiekandidaten hervorgebracht. Unser Ziel ist es, unsere langfristige Innovationsstrategie noch schneller umzusetzen.

 

Unsere Nachhaltigkeitsagenda schließt einen besseren Zugang zu Medikamenten ein. Daher wenden wir eine weltweit gestaffelte Preispolitik an, um das Preisniveau der Zahlungsfähigkeit des jeweiligen Landes anzupassen. Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt ist, die Gesundheit und die gesellschaftliche Rolle der Frau im Sinne der Gleichberechtigung und ökonomischen Teilhabe zu stärken. Hierfür nutzen wir unsere führende Position in der Frauengesundheit und wollen bis 2030 in Ländern mit geringem bis mittlerem Einkommensniveau 100 Millionen Frauen den Zugang zu moderner Empfängnisverhütung ermöglichen. Dazu gehören Partnerschaften wie „The Challenge Initiative“ der Johns Hopkins University in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates Stiftung, die die Familienplanung in städtischen Armenvierteln unterstützt. Zusätzlich engagieren wir uns weiterhin in der Bekämpfung vernachlässigter tropischer Erkrankungen und nichtübertragbarer Krankheiten (z. B. in unserer Ghana Heart Initiative.

 

Mehr Informationen zur Division Pharmaceuticals

consumer-health

Steigende Gesundheitskosten, der demografische Wandel und die zunehmende Eigenverantwortung der Verbraucher erhöhen die Bedeutung der Selbstmedikation und dürften für ein langfristig solides Wachstum des Consumer-Health-Markts sorgen. Die COVID-19-Pandemie hat die Bedeutung der Selbstmedikation zusätzlich gestärkt, den Digitalisierungstrend beschleunigt und das Wachstum von Kategorien wie Nahrungsergänzung angetrieben.


Wir bieten Produkte, Dienstleistungen und Informationen, die den Verbrauchern helfen, mehr Eigenverantwortung für ihre tägliche Gesundheit zu übernehmen. Unsere Strategie ist auf unsere Kernkategorien und die Überführung von bislang verschreibungspflichtigen in rezeptfreie Medikamente ausgerichtet. Durch Exzellenz in der Entwicklung innovativer Lösungen und der Umsetzung in Marketing, Vertrieb und Produktion sorgen wir für profitables Wachstum.


Die digitale Transformation und unsere Nachhaltigkeitsagenda beschleunigen die Umsetzung der Strategie in Consumer Health.


Wir digitalisieren unsere Marketing-, Vertriebs-, Supply-Chain- und Forschungs- und Entwicklungsprozesse, um den Dialog mit Konsumenten, Kunden und medizinischem Fachpersonal zu verbessern und zugleich effizienter und flexibler zu werden. Zudem setzen wir auf ein agiles Innovationsmodell mit externen Partnern, um neue Wachstumschancen zu identifizieren. Durch die Akquisition eines Mehrheitsanteils an Care/of, das personalisierte Nahrungsergänzungsmittel vertreibt, haben wir Zugang zu einem neuen Geschäftsmodell, mit dem wir Endverbrauchern individuelle, maßgeschneiderte Lösungen anbieten können.

 

Bei Nachhaltigkeit setzen wir zwei Schwerpunkte: Erstens wollen wir den Zugang zur alltäglichen Gesundheitsversorgung für 100 Millionen Menschen in unterversorgten Regionen erweitern. Zweitens wollen wir in nachhaltige Lösungen investieren, um bis 2030 zum Schutz der Umwelt beizutragen. Wir haben Nachhaltigkeit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg fest in unserem Operating Model verankert.

 

Mehr Informationen zur Division Consumer Health