Herzinsuffizienz: Wenn das Herz zu schwach ist, den Körper mit Blut zu versorgen

 
Kurzatmigkeit, Schwellung der Füße und Beine, Schwindel, chronisches Husten oder Keuchen, Müdigkeit und Schlafstörungen. Was viele Menschen als Alterserscheinung abtun, kann einen schwerwiegenden Hintergrund haben: Herzinsuffizienz. 


Die Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt, ist eine schwere Erkrankung mit erheblichen Einschränkungen für den Patienten. Die Kraft des Herzens lässt mehr und mehr nach, so dass nicht mehr genügend Blut und Sauerstoff durch den Körper gepumpt werden kann.1  


Weltweit leiden über 60 Millionen Menschen an dieser Krankheit.2  Es ist die Hauptursache für Krankenhausaufenthalte bei Patienten über 65 Jahren.3  Es wird derzeit davon ausgegangen, dass jeder fünfte Mensch im Laufe seines Lebens eine Herzinsuffizienz entwickelt.2,4 Mit zunehmendem Alter der Weltbevölkerung wird die Belastung durch Herzinsuffizienz voraussichtlich zunehmen.4 Trotz Fortschritten bei den Behandlungsmöglichkeiten bleibt die Krankheit genauso bösartig oder tödlich wie einige häufige Krebsarten und hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität.5  

 

Für Patienten mit Herzinsuffizienz kann das tägliche Leben ein Kampf sein. Die Lebensqualität wird enorm beeinträchtigt und einfache Aktivitäten wie Gehen, Treppensteigen oder Einkaufen können immer schwieriger werden.  


Es gibt verschiedenen Formen der chronischen Herzinsuffizienz: 

 

  • HFrEF (heart failure with reduced ejection fraction) Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion: LVEF < 40 % 
  • HFmrEF (heart failure with mid-range ejection fraction) Herzinsuffizienz mit mittlerer Ejektionsfraktion: LVEF 40 - 49 %
  • HFpEF: (heart failure with preserved ejection fraction) Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion: LVEF ≥ 50 %

 

Was passiert bei Herzinsuffizienz im Körper? 
 

 

 

Wer ist gefährdet - achten Sie auf Anzeichen und Symptome


Mit zunehmendem Alter verliert jeder Mensch immer mehr die Fähigkeit, ausreichend sauerstoffreiches Blut durch den Körper zu pumpen. Jedoch Menschen mit einer Herzinsuffizienz haben (oder hatten) oftmals zuerst eine andere Herzerkrankung. Die häufigsten Erkrankungen, die zu Herzinsuffizienz führen können, sind chronische Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Bluthochdruck oder ein vorangegangener Herzinfarkt.6 
 

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz können verschiedene Symptome auftreten, darunter Atemnot, Ödeme (Schwellung von Füßen und Beinen), chronisches Husten oder Keuchen, Schwindel, Müdigkeit und Schlafstörungen.7 Oft sind diese Symptome subtil oder werden mit anderen Erkrankungen oder Aspekten des täglichen Lebens verwechselt. Daher ist es für Patienten wichtig, die Symptome genau zu verfolgen und alle Veränderungen zu beobachten. 


Wenn sich die Symptome verschlimmern


Die Verschlechterung der Symptome kann für die Patienten beängstigend sein und so weit führen, dass eine dringende Behandlung oder ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist. Mit jedem solchen Ereignis wird das Herz schwächer und schwächer und das Risiko für weitere Krankenhausaufenthalte oder dringende Behandlungen steigt.


Es kann belastend sein und letztendlich zu einer Abwärtsspirale führen, selbst wenn Patienten mit leitliniengerechten Herzinsuffizienz-Therapien behandelt werden. Nach einem Krankenhausaufenthalt ist mehr als die Hälfte der Patienten mit Herzinsuffizienz innerhalb von 30 Tagen wieder im Krankenhaus. Mit jedem Krankenhausaufenthalt steigt das Sterberisiko.8,9 50% der Betroffenen sterben innerhalb von fünf Jahren nach der Diagnosestellung.10 Dies bedeutet, dass trotz verfügbarer Behandlungsoptionen die Mortalität und Morbidität bei Herzinsuffizienz immer noch hoch und die Lebensqualität schlecht ist. Es besteht ein hoher medizinischer Bedarf an wirksamen Behandlungen, um das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Anzahl der Krankenhausaufenthalte zu verringern. 
 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor die häufigste Todesursache weltweit und für geschätzte 17,9 Millionen Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Wir setzen uns dafür ein, das Leben für die Millionen von Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern, einschließlich derjenigen, die an Herzinsuffizienz leiden, der häufigsten Ursache für Krankenhausaufenthalte bei Patienten über 65 Jahren.
Dr. Michael Devoy
,
Leiter des Bereichs Medical Affairs & Pharmakovigilanz der Pharmaceuticals Division der Bayer AG und Chief Medical Officer bei Bayer

 

Passen Sie auf sich auf


Wie bei vielen anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist es wichtig, auf Warnsignale zu achten und Herz und Körper zu schützen, indem Sie so gesund wie möglich leben: gesunde Lebensmittel essen; ein gesundes Gewicht halten; regelmäßig Sport treiben und nicht rauchen.
Wenn Sie Anzeichen und Symptome einer Herzinsuffizienz erkennen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Je früher die Krankheit diagnostiziert wird und behandelt werden kann, desto größer sind die Chancen, die Lebensqualität von Betroffenen zu verbessern und das Fortschreiten der Erkrankung zu beeinflussen.

 

Entdecken Sie mehr: Das Herz – der am härtesten arbeitende Muskel

 

 


Fußnoten

1 National Heart, Lung and Blood Institute, NHLBI. Heart Failure. https://www.nhlbi.nih.gov/health-topics/heart-failure. Accessed February 2020

2 Vos T, et al. A systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2016. Lancet. 2017;390:1211–59.

3 Gheorghiade M, et al. Rehospitalization for Heart Failure. Journal of American College of Cardiology. 2013; 6:3910-493.

4 Savarese G, et al. Global Public Health Burden of Heart Failure. Cardiac Failure Review. 2017;3:1:7-1.

5 Mamas MM, et al. Do patients have worse outcomes in heart failure than in cancer? A primary care-based cohort study with 10-year follow-up in Scotland.     European Journal of Heart Failure. 2017;19:1095-1104.

6 American Heart Association. Causes and Risks for Heart Failure. 2020. https://www.heart.org/en/health-topics/heart-failure/causes-and-risks-for-heart-failure. Accessed November 2020.

7 Mayo Clinic. Heart Failure. 2017. https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/heart-failure/symptoms-causes/syc-20373142. Accessed February 2020.

8 Butler J, et al. Clinical Course of Patients With Worsening Heart Failure With Reduced Ejection Fraction. Journal of American College of Cardiology.  2019;73:935-944.

9 Setoguchi S, Stevenson LW, Schneeweiss S. Repeated hospitalizations predict mortality in the community population with heart failure. American Heart Journal. 2007;154(2):260-266.

10 Roger VL. Epidemiology of Heart Failure. Circulation Research. 2013;113:646–659.